04.10.2019 H1: Gerechte Punkteteilung

Guter Saisonstart der Weilheimer Herren - 27:27 bei Vizemeister Kempten

In der Vorsaison kassierte die Weilheimer Handball-Herren bei der SG Kempten-Kottern noch eine deutliche Niederlage. Zum Auftakt der neuen Spielzeit in der Bezirksoberliga verpasste die Truppe vom neuen Coach Gerhard Becker nur knapp eine Überraschung. Beim hochgehandelten Vizemeister entführten die Weilheimer durch ein 27:27(14:14) Unentschieden einen Punkt.

„Das Ergebnis war leistungsgerecht“, waren sich beide Mannschaften danach einig. „Mit dem Punkt zum Saisoneinstand bei einem guten Gegner können wir sehr zufrieden sein“, bilanzierte TSV-Teamsprecher Lukas Schwendele. Nachdem Josef Rohmer trotz einer Fingerverletzung spielen konnte, traten die Weilheimer mit voller Bank an. „Unser Start war gut“, meinte Schwandele zur Zwei-Tore Führung, die aber nicht lange hielt. In der Folge schlichen sich viele kleine Fehler ein und auch der Zug zum Tor war nicht so vorhanden, wie es sich Becker erhoffte. Dank einiger guter Einzelaktionen von Nico Beinlich blieben die Weilheimer jedoch im Spiel und an der SG dran.

In der zweiten Hälfte setzte sich der offene Schlagabtausch fort. Beide Abwehrreihen agierten sehr aggressiv und standen gut. Bei den Gästen verdiente sich Benedikt Blacek im Tor gute Noten durch einige starke Paraden. Im Offensivspiel leisteten sich die TSV-Herren aber zahlreiche Ungenauigkeiten. „Dadurch ließen wir ein paar gute Möglichkeiten liegen“, konstatierte Schwendele. Eine Viertelstunde vor Schluss begannen die Gastgeber offensiv zu verteidigen. Damit hatten die Weilheimer aber kein Problem. Vielmehr lagen sie beim 26:24 (56.) sogar auf Siegeskurs. Kempten glich aber schnell wieder aus und auch die letzte Führung brachten die TSV-Herren nicht ins Ziel. 23 Sekunden vor dem Ende zog die SG gleich und besiegelte damit die Punkteteilung.

Spieler und Tore: Nico Beinlich (9/2), Max Osthöver (5), Markus Wichtl (3), Philipp Bauer (3/1), Stefan Gärtner, Josef Rohmer (je 2), Lukas Schwendele, Julian Langnickel, Julius Krause (je 1), Adrian Rangnick, Nicolas Thiele, Moritz Becker, Korbinian Wimmer; Tor: Benedikt Blacek.

R.Halmel, 1.10.19