14.12.2015 Erste Niederlage - mB verliert in Gilching

Hauchdünn, mit nur einem Tor, mussten wir uns geschlagen geben (23:24).
Leider haben wir an diesem Tag nicht unsere Form abrufen können. Zusätzlich haben wir uns von den teilweise überhart einsteigenden Gilchingern beeindrucken lassen. Aber was hilft gegen eine harte Abwehr? ... Genau, schnelle Beine! Und die hatten wir in dieser Partie einfach nicht.

Aber der Reihe nach: wir kamen überhaupt nicht ins Spiel. Nach sieben Minuten stand es 1:5. Bis zum 3:7 wurde es nicht wirklich besser, aber dann ließen wir den Ball mal laufen und nun ging's. Beim 5:7 waren wir wieder dran, bis zum 9:10 ging es hin und her. Doch in dieser Phase haben wir es immer wieder verpasst, den Ausgleich zu erzielen. Technische Fehler im Angriff und in der Abwehr hat sich einfach jeder mal einen Schnitzer erlaubt. So mussten wir zur Halbzeit einen Rückstand von 11:14 hinnehmen.

Nach dem Pausentee konnten wir gleich richtig loslegen. Sören auf Rechtsaußen hat ein super Spiel gemacht und gleich zwei versenkt. Das war das 13:14. Und wieder: technische Fehler, Rumgeschnarche in der Abwehr (inklusive Torhüter) ... 15:18. Es war zum Haare raufen! Dann ging nochmal - ausgelöst vom unermüdlich rackernden Flo - ein Ruck durch die Truppe. Beim 18:18 war das Spiel wieder offen. Bis zum 23:23 wogte es hin und her. In den letzten Minuten glückte Gilching noch ein Tor. Uns leider nicht mehr. Aus, vorbei, verloren!

Die Truppe hat echte Moral bewiesen gegen einen harten Gegner. Sonderlob am Rande: Korbi hatte an diesem Tag eine Hundertprozent-Quote von der Siebenmeterlinie.
Am Ende müssen wir uns an unsere eigene Nase fassen. Leider haben wir in der Abwehr nicht die Schnelligkeit entwickelt wie in den letzten Spielen. Das hätten wir aber an diesem Tag vor allem anderen gebraucht.

Spieler und Tore:
Florian Stanzel (6 Tore), Korbinian Wimmer (6 Tore/davon 5 Siebenmeter), Alexander Tinz (5), Sören Kemnitz (3), Sebastian Theimer (2), Nils Himstedt (1), Lukas Korinth, Andreas Kunz, Julian Langnickel, Lars Schindler, Alexander Schultz, Matthias Weid, im Tor waren Benjamin Jilg und Nicolas Thiele