09.12.2015 Herren 1: Oldie trifft in letzter Sekunde

Weilheimer Herren können in Pullach die Ausfälle kompensieren - 27:26 Erfolg im Verfolgerduell

In der Vorwoche schafften es die Weilheimer Herren im Heimspiel gegen Mindelheim ihre Ausfälle zu kompensieren. Wie es besser geht bewiesen die Mannen von Trainer Carsten Rösler beim SV Pullach. Obwohl die TSV-Männer im Verfolgerduell des Spitzenduos erneut ohne vier Stammkräfte auskommen mussten, setzten sie sich in einem wahren Krimi durch einen Treffer in letzter Sekunde mit 27:26 (18:16) durch. „Das war der Hammer“, räumte Rösler nach der dramatischen Schlussphase, in der sein Team, allen voran Ronny Glass die Nerven bewahrte. Der mit 38 Jahren mit Abstand älteste Spieler beim TSV versenkte einem Wimpernschlag vor der Sirene seinen Wurf von Außen zum Siegtreffer in die Maschen.

„Wir haben es wieder einmal sehr spannend gemacht“, meinte Rösler nach der dritten Zitterpartie in der Fremde in Folge, die sein Team zweimal für sich entschied. In einer temporeichen Partie mit vielen schnellen Toren fanden die Weilheimer, die ohne Moritz Krause, Lukas Schwendele, Nico Beinlich und Max Osthöver auskommen mussten, zunächst gut ins Spiel. Vor allem Andy Rohmer, bei dem es in den letzten Wochen nicht so recht lief, setzte bei den Gästen immer wieder die Akzente. „Obwohl er die ganze Woche nicht trainieren konnte traf er aus allen Lagen“, freute sich Rösler nachdem sein Team schnell mit drei Toren führte. Der Vorsprung ging in der Folge zwar wieder verloren. Durch den Ausgleich beim 5:5 (9.) ließen sich die Gäste aber nicht verunsichern. Durch zahlreiche Gegenstoßtreffer, aber auch durch Tore von Rohmer aus dem Rückraum setzten sie sich in der Folge wieder etwas ab. Richtig abschütteln ließen sich die Hausherren aber nicht.

In der zweiten Hälfte lagen die Weilheimer durchwegs mit zwei bis drei Treffern in Front. In der Schlussphase klappte der Abschluss aber nicht mehr so gut. Die Pullacher, die zuletzt drei Siege hintereinander feierten, witterten so Morgenluft. Nach dem Ausgleich beim 25:25 (58.) übernahmen die Hausherren auch erstmals die Führung. Im Gegenzug zogen die Weilheimer aber wieder gleich. In der Schlussminute stand die TSV-Abwehr dann bombensicher. Die Hausherren vergaben ihre letzte Chance, so dass sich für die Rösler-Truppe noch eine Wurfmöglichkeit ergab. Und die wusste Glass eine Sekunde vor der Sirene auch zu nutzen.

Weilheimer Spieler und Tore: Andreas Rohmer (14/3), Lorenz Issert (3), Lorenz Pröll (3/1), Ronny Glass, Josef Rohmer, Max Pröll (je 2), Julius Krause (1), Niklas Korinth, Matthias König, Timo Weinmann; Tor: Andreas Böhm, Fabian Schnabel.

R.Halmel, 7.12.15