14.06.2019 Jugendqualifikation: Weite Fahrten für höherklassige Aufgabe

Weilheimer C-Jugend Mädchen spielt Landesliga - B-Junioren und C-Jugend Burschen in der ÜBOL

Komplett in der Fremde absolvierten drei Weilheimer Handball-Nachwuchsteams ihre letzten Qualifikationsturniere für höherklassige Aufgaben in der kommenden Saison. Die Aussicht auf die Bayernliga führte die weibliche C-Jugend bis nach Stein bei Nürnberg. Die Schützlinge von Trainerin Birgit Schuster erlebten dort ein überaus spannendes Turnier. Nach der 14:21 Auftaktniederlage gegen die SG Helmbrechts/Münchberg setzten sich die TSV-Mädchen in zweiten Spiel gegen die gastgebende HSG Rednitzgrund nach einer dramatischen Partie mit mehreren Führungswechseln knapp mit 15:14 durch. In der letzten Partie gegen den TSV EBE Forst United, der sich ohne Verlustpunkte den Turniersieg holte, unterlagen die Weilheimerinnen mit 15:21. Damit lagen sie zusammen mit zwei weiteren Teams punktgleich. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mussten die TSV-Mädchen mit dem vierten Platz vorlieb nehmen, der nicht zur Bayernliga-Quali reichte. Mit dem Einzug in die Landesliga erfüllten sie aber ihre Zielsetzung.

Die Landesliga hatten sich auch die C-Jugend Burschen bei ihrem Turnier in Pullach vorgenommen. Mit der ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen belegten die Jungs von Coach Carsten Rösler dort einen guten dritten Platz, der aber nicht ganz reichte. Nach den Niederlagen gegen den SV Pullach (17:21) und der SG Kernfranken (15:16) sowie den Siegen gegen den Eichenauer SV (21:15) und TSV Rottenburg (21:13) spielen die Weilheimer Burschen in der kommenden Saison in der bezirksübergreifenden Oberliga (ÜBOL).

Dort sind auch die B-Junioren des TSV vertreten, die ihr dafür nötiges Qualiturnier in Dachau bestritten. Mit zwei Erfolgen gegen den TSV Gaimersheim (17:16) und dem ASV Dachau 2 (17:8), einem Unentschieden gegen die SG Kaufbeuren/Neugablonz (13:13) sowie der 14:18 Niederlage gegen den TSV Schwabmünchen sammelte die Mannschaft von Trainer Nico Beinlich fünf Punkte, der Platz drei im Fünferfeld bedeutete, mit dem sie den angestrebten ÜBOL-Einzug schafften.

R.Halmel 4.6.19