24.04.2019 Damen: Konditionsprobleme in den Schlussphasen

Weilheimer Damen bleiben nach abschließender 20:26 Niederlage in Unterpfaffenhofen Neunter

Eine Verbesserung auf Platz sieben wäre für die Weilheimer Handball-Damen am letzten Spieltag der Bezirksoberliga noch möglich gewesen. Dazu hätte die Truppe von Trainer Michael Sander aber die abschließende Partie beim SC Unterpfaffenhofen/Germering gewinnen müssen. Das gelang aber nicht. Beim Fünften unterlagen die TSV-Damen mit 20:26 (11:14), was ihnen in der Endwertung Position neun bescherte. „Ich wäre schon gerne vor unserem Lokalrivalen Peißenberg gelandet“, meinte Sander, nachdem sich der Nachbar direkt vor ihnen auf Rang acht platzierte. „Wir haben das Spiel eigentlich ausgeglichen gestaltet. Am Ende beider Halbzeiten ist uns aber die Luft ausgegangen“, war für Sander die nachlassende Kraft der ausschlaggebende Faktor für die Niederlage.

Die Weilheimerinnen, bei denen Elisabeth Zwiekopf mit sieben Toren herausragte, lieferten sich mit den SCU-Damen zunächst einen offenen Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. Acht Minuten vor der Pause machten sich bei den Gäste die ersten Konditionsprobleme bemerkbar. Die Folge waren einige einfache Ballverluste, die von den Gastgeberinnen mit Gegenstoßtreffern bestraft wurden. Bis zum Seitenwechsel gerieten die TSV-Frauen so mit drei Toren ins Hintertreffen.

In der Kabine luden die Weilheimerinnen ihre Akkus wieder auf, so dass sie nach der Rückkehr aufs Parkett umgehend eine Aufholjagd starteten. Beim 16:16 (37.) durch ein Siebenmetertor von Andrea Wichtl, die diesmal nicht ganz so nervenstark auftrat und drei Strafwürfe vergab, war der Ausgleich geschafft. Trotz dreier Strafzeiten innerhalb kürzester Zeit hielten die Gäste, die auch noch Marina Wichtl mit einer Verletzung verloren, danach den Gleichstand. In der zunehmend hektischer werdenden Partie blieb es in der Folge spannend. Erst eine Vier-Tore Serie der SCU-Frauen in den letzten Minuten, mit der sie sich auf 23:18 (56.) absetzten, brachte schließlich die Entscheidung.

Spielerinnen und Tore: Elisabeth Zwiekopf (7/1), Andrea Wichtl (3/2), Karen Albust, Katrin Wichtl, Sarah Mannefeld (je 2), Sabrina Gerold, Marina Wichtl, Luca-Sophie Padberg, Anita Tratz (je 1), Christine Roth, Sabrina Pudil; Tor: Marlene Zwiekopf, Veronika Bauer.

R.Halmel, 16.4.19