23.11.2015 wC: Trotz einiger Ausfälle souveräner Sieg

Obwohl Annika und Julie schon vor dem Spiel absagen mussten, Miriam kurz vor Beginn der Partie und Lilly in der zweiten Spielhälfte ausfiel, erkämpften sich die Mädels in Schongau einen 14:30 – Auswärtssieg.

An den Ausfällen lag es sicher nicht, dass wir in der Anfangsphase des Spiels Probleme hatten. Durch das kurze Aufwärmprogramm in der Halle waren wir wohl mit dem Kopf noch in der Umkleide. Nach dem 3:1 Rückstand (4. Spielminute) kamen wir langsam besser ins Spiel und konnten den Spieß zum 3:6 umdrehen. Im Angriff waren wir nun etwas lauffreudiger, was uns gegen die gegnerische Abwehr, die mehr auf Foul als auf Ballgewinn spielte, natürlich entgegenkam. Auch die zweite Welle, die im letzten Spiel gegen Forstenried nahezu perfekt lief, wurde nun öfters gezeigt. In der eigenen Defensive bekam Franzi die mit Abstand stärkste Schongauerin gut in den Griff, so dass diese im ganzen Spiel nicht über acht Treffer kam. Leider bedienten wir uns in eigener Abwehr auch zu häufig eines Foulspiels und trauten uns einen Ballgewinn durch Antizipation zu selten zu. Dennoch kamen die Gastgeber in der ersten Hälfte nur zu drei weiteren Treffern, da Beeke im Weilheimer Tor die meisten Würfe parieren konnte. Mit 6:16 ging es in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Spielhälfte hatten wir wieder Startprobleme. Einige überhastete Abschlüsse ermöglichten es den Schongauerinnen bis Mitte der zweiten Halbzeit den Abstand konstant zu halten (11:21). Erst dann fanden wir wieder in unser Spiel zurück. Mit einigen Gegenstößen und sehenswerten Treffern aus der zweiten Welle erspielten sich die Mädels einen verdienten 14:30 – Sieg und führen weiter ungeschlagen die Tabelle der Bezirksoberliga Süd-West an.

Spielerinnen für Weilheim und ihre Tore:
Simone Padberg (10/ 1 x 7m), Luca Padberg (9), Franziska Klang (7), Lea Stadler (2), Chiara Padberg (1), Lilly Rauch (1), Valerie Sulimma, Paula Korinth, Beeke Janssen und Miriam Conder im Tor