03.03.2020 mB: Erste Auswärtsniederlage

Ein Spiel zum Vergessen erwischte die männliche B-Jugend beim SV München-Laim. Mit 29:39 (12:21) kam man unter die Räder und hatte von Beginn an nicht den Hauch einer Chance. Scheinbar brachte die trainingsfreie Woche in den Faschingsferien die Jungdachse enorm aus ihrem Rhythmus. Reihenweise schlichen sich alte, fehlerhafte Entscheidungsmuster wieder ein, die man eigentlich im Laufe der Saison schon behoben hatte.

Gegen einen Gegner, dem der gefährlichste Torschütze fehlte, wurde der Start komplett verschlafen. Während bei den Münchnern jeder Angriff ein Treffer war, produzierte man selber drei Ballverluste und scheiterte zweimal frei vorm Tor. So musste das Trainerteam bereits nach 5 Minuten beim Stand von 0:5 die Auszeit nehmen. Doch am Spielgeschehen änderte sich wenig. Zwar fand der Ball nun auch mal den Weg ins Laimer Tor, doch in der Abwehr konnte man überhaupt nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und kam immer mindestens einen Schritt zu spät. In den ersten 15 Minuten war so gut wie jeder Angriff der Laimer ein Tor und der Rückstand beim 7:15 schon gewaltig. Als sich in der 20. Minute dann auch noch Anton schwer am Knie verletzte war das Resultat ohnehin nur noch zweitrangig. Ohne Wechselmöglichkeiten, da mit Frank und Sandro wichtige Alternativen fehlten, erschien ein 9-Tore-Rückstand zur Pause fast nicht aufholbar.

Die zweite Halbzeit plätscherte nun mit regelmäßigen Treffern auf beiden Seiten dahin. Der Rückstand belief sich durchgehend bei 8-10 Toren. Kämpferisch hat die Mannschaft in Halbzeit zwei alles gegeben, doch der Rückstand aus dem ersten Durchgang war einfach zu hoch, sodass man nicht ansatzweise aufschließen konnte, da man den Laimer Angriffswirbel einfach nicht gestoppt bekam.

Deutlich über ein Dutzend technische Fehler - die meisten davon in Halbzeit eins - sind auch viel zu viel. So bleibt festzuhalten, dass man absolut verdient die erste Auswärtsniederlage der Saison und damit auch den Verlust der Tabellenführung verkraften muss. Die Heimmannschaft erwischte einen absoluten Sahnetag und spielte sich offensiv in einen Rausch, während die Jungdachse mental wohl noch im Bett lagen. Nun gilt es konzentriert zu trainieren und wieder Selbstvertrauen zu tanken, da am kommenden Wochenende mit dem TSV Gilching ein sehr starker Gegner in den Dachsbau kommt. Das Wichtigste ist jedoch ohne Frage, dass die Genesung bei Anton möglichst unkompliziert verläuft und er wieder komplett gesund wird!

Für Weilheim spielten:
Oscar Pedley (Tor), Tim Spiegler (13/1), Mario Dietrich (6), Adrian Keller (3), Lukas Beer, Jens Himstedt, Ben Rösler (je 2), Anton Utzschneider (1)