01.03.2020 mC-Jugend des TSV Weilheim vorzeitig Meister in der ÜBOL

Zwar sind es noch drei Wochen bis zum Saisonende 2019/2020, aber unsere männliche C-Jugend hat es jetzt schon geschafft: Mit einem deutlichen 39:21-Sieg beim TSV Gilching wurden sie heute Meister in der ÜBOL Südwest2, da der schärfste Verfolger SSV Ettal 6 Punkte zurück liegt und im direkten Vergleich zweimal verloren hat. Da bei Weilheim 5 Spieler urlaubs- und verletzungsbedingt fehlten und drei Spieler kurz davor schon in der männlichen B-Jugend eingesetzt waren, sind unsere Spieler besonders konzentriert ins Spiel gegangen und wollten sich gegen den Tabellenletzten keine Blöße geben. Schnell gingen sie in Führung und zur Halbzeitpause stand es schon 11:20. Auch in der zweiten Halbzeit überzeugten Sie durch gute Spielabläufe und konzentrierte Abwehrleistung und kamen so zu einem ungefährdeten und verdienten Sieg, bei dem erfreulicherweise alle Feldspieler mit mindestens 2 Toren erfolgreich waren. Unsere Spieler in Gilching: Torwart Oscar Pedley, Tim Spiegler 13, Ben Rösler 10, Emil Ganguin 6, Milan Kollmuß und Niklas Dörris je 3, Erik Deutschmann und Christian Widder je 2.

Ein Blick auf die Torschützenliste der Liga zeigt auch, warum unsere mC aktuell mit 30:0 Punkten und 627:399 Toren an der Spitze steht: Mit Tim Spiegler, Sandro Meir und Ben Rösler stehen derzeit drei Weilheimer Spieler mit insgesamt über 500 Toren im Ranking auf Platz 1-3, was – quer durch alle Ligen gesehen – schon Seltenheitswert besitzt. Natürlich sind Tore nicht alles und eine gute Mannschaft steht und fällt mit der mannschaftlichen Geschlossenheit in Angriff und Abwehr sowie einem guten Torwart. Für die Trainer ist es aber besonders erfreulich, dass auch die anderen Spieler mehr und mehr Spielanteile und Torerfolge haben und dass auch die Abwehr sich zum Saisonende deutlich stabilisiert hat.

Ganzer Ehrgeiz unserer mC-Mannschaft ist es natürlich, auch in den verbleibenden drei Spielen der Saison weiterhin ohne Verlustpunkte zu bleiben und dann auch bei der Meisterschaft aller ÜBOL-Meister am 4. oder 5. April (Ort noch unbekannt) gut abzuschneiden. Das wäre auch eine gute Entschädigung für die im letzten Frühjahr knapp verpasste Qualifikation zur Landesliga, in der unsere Jungs diese Saison bestimmt auch erfolgreich mitgespielt hätten.