30.01.2020 mB: Erster Punktverlust in der Fremde

Die mB trennte sich im Spitzenspiel beim FC Bayern München mit 34:34 (17:16). Betrachtet man die kompletten 50 Minuten und die gute Leistung beider Teams in einer ansehnlichen Partie, geht die Punkteteilung wohl in Ordnung. Trotzdem ärgert man sich im Lager der Jungdachse über einen unglücklich verlorenen Punkt im Meisterrennen.

Die Münchner starteten wacher in die Partie und konnten sich beim 6:3 (7.) bereits leicht absetzen. Zu schnell wurde vorne abgeschlossen und in der Abwehr bekam man keinen Zugriff auf den durchsetzungsstarken Rückraum. Die Jungs kämpften sich jedoch eindrucksvoll zurück und nach einigen Gegenstoßtreffern von Sandro und Tim ging man beim 7:9 (13.) bereits in Führung.

Die Gastgeber nutzten nun ihren äquivalent besetzten 14-Kader aus und wechselten komplett durch. Die frischen Kräfte machten sich bezahlt und sie gingen wieder mit drei Toren in Führung (21.). In der nun genommenen Auszeit sammelten sich die Jungs jedoch nochmal und verkürzten auf 17:16.

In der Halbzeit wurde vor allem an der Abwehrarbeit gefeilt, in der oftmals zu früh ausgeholfen wurde und dadurch meistens der Kreisläufer komplett frei stand. Den Spielaufbau des Gegners galt es noch früher zu stören, um diesen so zu technischen Fehlern zu zwingen.

Das gelang zunächst auch, doch da man vorne auch einiges liegen ließ, konnte sich bis zum 22:23 (34.) kein Team absetzen. Die stärkste Phase der Jungdachse ermöglichte beim 26:30 (42.) die höchste Führung der Partie. Man schaffte es aber leider aus verschiedenen Gründen nicht, diesen Vorsprung auch ins Ziel zu retten. Der dünne Kader mit nur einem Wechselspieler zeigte Wirkung, wodurch sich auch einige Nachlässigkeiten in der Schlussphase erklären lassen. Die Gastgeber hatten im Gegensatz dazu ein ausgeruhtes Team auf dem Parkett. Leider trug auch der bis dahin unauffällige Schiedsrichter mit zwei katastrophalen Pfiffen in den letzten Minuten seinen Teil dazu bei, als er den Münchnern einmal ohne jede Begründung den Ballbesitz schenkte und diese darauf auf ein Tor verkürzen konnten.

Im letzten Angriff schaffte man es zwar noch zu einer vernünftigen Wurfchance, doch der gegnerische Torwart konnte den Rückraumwurf mit einer starken Parade entschärfen.

Somit haben die Jungdachse zwar den FCB auf Distanz gehalten, die Tabellenführung konnte sich jetzt jedoch der TSV Partenkirchen mit einem Punkt Vorsprung sichern.

Für Weilheim spielten:
Oscar Pedley (Tor), Tim Spiegler (12/4), Sandro Meir (11), Mario Dietrich (5), Lukas Beer, Frank Pedley (je 3), Jens Himstedt, Adrian Keller