06.11.2019 mB: 30 gute Minuten reichen zum lockeren Auswärtssieg

Beim zweiten Auswärtsspiel in Forstenried merkte man den Jungs direkt an, dass sie es besser als letzte Woche machen wollten:
Die Abwehr stand sicher und wenn doch einmal ein Ball durchkam, war Oscar Pedley im Tor zur Stelle. Da auch vorne von jeder Position erfolgreich abgeschlossen wurde, führte man nach zehn Minuten bereits formidabel mit 3:9. Sogar von einer gegnerischen Manndeckung ließen sich die Jungdachse nicht aus dem Konzept bringen und bauten die Führung bis zur Halbzeit auf 10:18 aus. Besonders das Zusammenspiel von Rückraum und Kreis klappte hervorragend. Bemängelt wurde in der Halbzeit lediglich das Umschaltspiel. So erzielte man trotz einiger Ballgewinne und Torwartparaden nur ein Tor aus der ersten Welle.

Zunächst änderte sich nichts am Spielgeschehen und vor allem durch Gegenstöße konnten die Jungs die ersten vier Tore nach dem Pausentee erzielen. Leider ließ nun die Koordination auf beiden Seiten des Feldes nach. Die Abwehr offenbarte –auch durch einige neue Formationen- nun größere Lücken und ermöglichte den Forstenriedern zu viele freie Wurfchancen. Vorne startete das Team eine persönliche Fehde mit dem gegnerischen Gehäuse. Gleich acht Mal scheiterte man in 20 Minuten an Latte oder Pfosten.

Aufgrund des Zwölf-Tore-Polsters blieben die vergebenen Chancen, sowie einige technische Fehler jedoch ohne Konsequenz. Näher als beim 25:30 Endstand ließ man die Gastgeber nicht herankommen.

Für Weilheim spielten:
Oscar Pedley (Tor), Tim Spiegler (8), Frank Pedley (7/1), Lukas Beer (5), Sandro Meir (4), Jens Himstedt, Adrian Keller, Anton Utzschneider (je 2), Ben Rösler