21.10.2019 Damen: Guter Start mit Steigerungspotential

Weilheimer Damen besiegen Aufsteiger Murnau mit 24:16

Der Start ist geglückt. Vor heimischer Kulisse gelang den Weilheimer Damen gegen den TSV Murnau ein am Ende ungefährdeter 24:16 (10:7)-Auftaktsieg. „Es ist schön mit einem Sieg, noch dazu gegen einen Nachbarn, zu starten. Das ist gut für die Motivation“, strahlte Weilheims Coach Michael Sander hinterher. „Die A-Jugendlichen haben sich gut eingefügt und für das erste Spiel war es angesichts der schwierigen Vorbereitung ohne Testspiel ganz OK“, ergänzte Sander, der aber einige Punkte erkannte, bei denen seine Truppe viel Steigerungspotential verfügt. „Wir haben zu wenig aus dem Rückraum geworfen und dann unterliefen uns auch zu viele technische Fehler“, monierte Sander.

Gegen den nervösen Aufsteiger, der von ihrer früheren Trainerin Krisztina Csajkovits betreut wird, erwischten die Weilheimerinnen einen guten Start. Nach der 3:0-Führung schlichen sich aber immer wieder Nachlässigkeiten ein, so dass der Vorsprung bis zum Wechsel nicht mehr weiter anwuchs. Nach der Pause sorgte vor allem die stark aufspielende Elisabeth Zwiekopf, die insgesamt siebenmal traf, dass sich der Vorsprung bis zum 18:12 (47.) verdoppelte. Zu dem Zeitpunkt waren die Weilheimer Damen gezwungen ihre Torfrau wechseln, da sich Marlene Zwiekopf bei einer Klärungsaktion am Knie verletzte. Marianne Rupp musste so kurzerhand von der Tribüne mit geliehenen Schuhen reaktiviert werden. Die Partie verlief in dieser Phase etwas zäh, da sich die Gastgeberinnen im Positionsangriff oft verrannten. Nachdem die Abwehr aber stabil stand, kamen die Murnauerinnen nicht näher. In den letzten Minuten lief es in der Offensive besser, so dass der Vorsprung der Weilheimer Damen, bei denen Andrea Pruy bei ihrem Comeback auf Rückraum Mitte gut die Fäden zog, bis zur Sirene noch deutlich anwuchs.
Spielerinnen und Tore: Elisabeth Zwiekopf (7), Karen Albust (5), Lea Stadler (4), Andrea Pruy (3/3), Katrin Wichtl (2), Luca-Sophie Padberg, Sabrina Pudil, Anita Tratz (je 1), Marina Wichtl, Birgit Schuster, Sabrina Gerold; Tor: Marlene Zwiekopf, Marianne Rupp.

R.Halmel, 14.10.19